Coupe des 3 stades 2018 - Stade de Geneveys

LA Villmergen

Termine

 

Weihnachtshock

12. Dezember 2019


Tägi-Meeting

11. Januar 2020


UBS Kids Cup Team

19. Januar 2020

Trainingszeiten

 

Donnerstagtraining

17:30 - 18:30 Jg 2009 & jün.

18:30 - 20:00 Jg 2008 & älter

Turnhalle Mühlematten

 

Dienstagtraining

18:30-20:00 Jg 2008 & ält.

Turnhalle Hof

Kontakt

 

Kevin Rey

079 410 93 33

kevin.rey@lavillmergen.net


Falls du noch nicht im WhatsApp-Infochat bist, melde dich per WhatsApp bei mir.

Sponsor

 

Medaillen für alle 3 Athleten der LA Villmergen

Am 2. Juni 2018 machten 3 Athleten die Reise nach Neuchâtel, genauer gesagt Stade de Geneveys, um dort an einem der wenigen Fünfkämpfe die es in der Schweiz gibt teilzunehmen. Früh morgens um 06:30 Uhr reisten wir in die Westschweiz um dann bis zum Wettkampfstart um 09:00 Uhr bereit zu sein.


Laura Leimgruber startete um 9 Uhr mit dem Kugelstossen in den Wettkampf, wo sie mit einer neuen Anlauf Technik direkt eine neue persönliche Bestmarke von 8.74 Meter setzte. Anschliessend stand für sie der 80m Sprint an. Auch dort konnte sie eine gute Leistung zeigen und platzierte sich in 11.63 Sekunden auf dem 3. Platz in dieser Disziplin. Die nächste Disziplin war der Hochsprung. Mit übersprungenen 1.45 Meter war sie die stärkste Hochspringerin, obwohl sie ihre persönliche Bestleistung nicht ganz erreichte. Beim Weitsprung konnte Laura eine weitere Bestleistung erzielen. Sie sprang 4.67 Meter, gleichbedeutend mit dem ersten Rang in dieser Disziplin, und überbot somit ihren bisherigen Rekord um 5 Zentimeter. Der abschliessende 1000m Lauf, absolvierte sie in starken 3:21.42 und war somit auch in dieser Disziplin mit Abstand die Schnellste und das obwohl sie ihre Bestleistung über diese Distanz um einige Sekunden verpasst hat. Mit insgesamt sensationellen 2950 Punkten gewann Laura den Wettkampf und konnte ihren Vereinsrekord im Fünfkampf verbessern.


Bei der weiblichen U14 waren Melanie und Nadine Leimgruber mit dabei. Auch sie starteten um 9 Uhr, allerdings war ihre erste Disziplin der Weitsprung. Dort konnten beide ihre aktuelle Form bestätigen und sprangen ein weiteres Mal über die 4-Meter Marke. Bei Nadine waren 4.06 Meter (Disziplinenrang 7) und bei Melanie 4.02 Meter (Rang 9). Im 60m Sprint durften die beiden direkt gegeneinander antreten. Nadine konnte sich in diesem Duell durchsetzen und war mit einer Zeit von 8.96 die Zweitschnellste im Feld. Melanie brauchte 9.07 Sekunden, was gleichbedeutend mit der Fünftschnellsten Zeit war. Als nächstes stand das Kugelstossen an. Eine Disziplin, die den beiden nicht sehr liegt. Melanie rangierte sich mit einem Stoss auf 6.82 auf Platz 7 und Nadine mit Ihrem Stoss von 5.75 auf dem 16. Rang. Beim Hochsprung konnten die beiden aber wieder Boden gut machen. Mit jeweils gesprungenen 1.25 Meter waren sie auf dem 4. Platz im Hochsprung und verloren nicht viel auf die besten Athleten. Die Ausgangslage vor dem abschliessenden 1000m war so: Melanie war auf dem 6. Platz mit 208 Punkten Rückstand auf Platz 1 und Nadine war auf dem 10. Zwischenrang mit 242 Punkten Rückstand. Die Devise war also klar für den Kilometerlauf: „Alles oder Nichts“. Die beiden zeigten auch nochmal was sie über diese Distanz können und liefen den Kilometer in sensationellen 3:31.09 (Nadine) und 3:35.59 (Melanie). Diese Zeiten waren so gut, dass Nadine den Wettkampf sensationell mit 2397 Punkten noch gewann und Melanie mit nur 5 Punkten weniger Silber holte.